SOVENTOL Hydrocort 0,5% Creme 30 g

38% gespart*
SOVENTOL Hydrocort 0,5% Creme
nur 7,96 € UVP¹ 12,97 €

(26,53 € / 100 g)

Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

 
Merkzettel

Bewertungen

Hersteller MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG
Artikelnummer: 04465138
Packungsgröße 30 g
Darreichungsform Creme
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja
Lieferzeit: 1-3 Werktage

Andere Packungsgrößen

15 g
-38 %

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.


Zubehör

Kunden kauften auch...

Details

 

Soventol® HydroCort 0,5% Creme mit Hydrocortison, 30 g

  • Geeignet bei ausgeprägten und chronisch-entzündlichen Hautproblemen (bei Hautallergien, Hautentzündungen, Ekzemen, leichten Formen von Neurodermitis, Juckreiz)
  • Juckreizstillend und entzündungslindernd
  • Wirkt schnell und ist trotzdem mild 
  • Rückfettende Formel – ideal bei besonders trockener Haut
  • Frei von Alkohol und Duftstoffen 

Soventol® HydroCort 0,5% Creme
Bei chronisch-entzündlichen Hautproblemen: Effektiv. Langanhaltend. Pflegend. 

Bei ausgeprägten und chronisch-entzündlichen Hautproblemen (Hautallergien, Hautentzündungen, Ekzemen, leichten Formen von Neurodermitis) bietet Soventol® HydroCort 0,5% Creme zuverlässige Hilfe. Denn die Creme mit Hydrocortison besitzt juckreizstillende und entzündungshemmende Eigenschaften. Gleichzeitig unterstützt die pflegende Cremegrundlage die Regeneration geschädigter Haut. 

Gut zu wissen: Soventol® HydroCort 0,5% Creme kann bei Erwachsenen und Kindern ab dem 6. Lebensjahr (bei jüngeren Kindern nur auf ärztliche Verordnung) eingesetzt werden. Die rückfettende Formel eignet sich ideal bei besonders trockener Haut.  

Anwendungsgebiete von Soventol® HydroCort 0,5% Creme im Überblick
Soventol® HydroCort 0,5% Creme ist bei ausgeprägten und chronisch-entzündlichen Hautproblemen geeignet, wie 

  • Hautallergien
  • Hautentzündungen
  • Ekzemen
  • Leichten Formen von Neurodermitis
  • Juckreiz 

Wirkprinzip
Der Wirkstoff in Soventol® HydroCort 0,5% Creme ist Hydrocortison, das antiallergische, entzündungslindernde und juckreizstillende Eigenschaften besitzt. Dank der verwendeten Dosierung können die typischen Symptome bei entzündlichen Hautirritationen effektiv gelindert werden.

Dazu zählen:

  • Juckreiz
  • Hautrötungen
  • Quaddeln
  • Bläschen

Rückfettende Formel – ideal bei trockener Haut
Die angenehm pflegende und rückfettende Cremegrundlage (Öl-in-Wasser-Creme) unterstützt die Regeneration trockener und gereizter Haut. Sie ist frei von Alkohol und Duftstoffen und eignet sich somit auch für sensible und trockene Hauttypen.

Vorteile von Soventol® HydroCort 0,5% Creme im Überblick

  • Effektive, gut verträgliche Hydrocortison-Dosierung
  • Rückfettende Formel
  • Frei von Alkohol und Duftstoffen

Anwendung von Soventol® HydroCort 0,5% Creme

Soventol® HydroCort 0,5% Creme wird 2- bis 3-mal täglich dünn auf die erkrankten Hautstellen aufgetragen und leicht eingerieben. Wenn sich die Erkrankung gebessert hat, reicht oft auch eine einmal tägliche Anwendung aus.

Die Dauer der Anwendung richtet sich nach dem Therapieerfolg und sollte ohne Rücksprache mit dem Arzt nicht länger als zwei Wochen lang erfolgen.


Pflichttext 
Soventol® HydroCort 0,5% 5 mg/g Creme.

Anwend.: Alle Hauterkr., d. auf eine Behandl. m. Corticoiden ansprechen, wie z. B. entzündl., allerg. o. juck. Dermatosen (Hautentz., Ekzeme).

Warnhinweis: Enth. Sorbinsäure, Kaliumsorbat und Cetylsterylalkohol.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker; 07/2017. 

  • Schnelle Wirkung
  • Bei ausgeprägten & chronisch-entzündlichen Hautproblemen
  • Rückfettende Formel
  • Ideal bei besonders trockener Haut

PZN 04465138
Anbieter MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG
Packungsgröße 30 g
Packungsnorm N1
Produktname Soventol HydroCort 0,5%
Darreichungsform Creme
Monopräparat ja
Wirksubstanz Hydrocortison
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Anwendungshinweise

  • Das Arzneimittel ist eine Creme zur Anwendung auf der Haut.
  • Bei jeder Anwendung verfahren Sie bitte wie folgt:
    • tragen Sie das Präparat wie alle topischen Kortikosteroide in einer dünnen Schicht auf.
    • geben Sie hierzu eine kleine Menge auf eine Fingerspitze und verreiben Sie die Creme dann leicht auf den erkrankten Hautstellen.

  • Wenden Sie das Präparat immer genau nach der Anweisung an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird die Creme 1- bis 2-mal täglich morgens und/oder abends angewendet. Bei Kindern genügt meist eine Anwendung pro Tag.
  • Unter Umständen kann auch die sogenannte Tandem-Therapie sinnvoll sein. Hierbei erfolgt pro Tag einmal die Anwendung des Präparates und nach 12 Stunden die Anwendung einer geeigneten wirkstofffreien Creme/Salbe.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Die Creme darf nur kurzzeitig über maximal 2 Wochen angewendet werden.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben als Sie sollten
    • Im Allgemeinen wird das Präparat auch bei kurzfristiger Anwendung großer Mengen ohne Komplikationen vertragen. Es sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Nach einer vergessenen Einzeldosis wenden Sie bitte nicht die doppelte Menge an, sondern fahren mit der Behandlung in der vorgesehenen Dosis fort.

 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Wenn Sie die Anwendung abbrechen, sprechen Sie Ihren Arzt oder Apotheker an.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anwendungsgebiete

  • Das Arzneimittel ist eine kortisonhaltige Creme zur Anwendung auf der Haut.
  • Es wird angewendet zur Behandlung von Hauterkrankungen mit geringer Ausprägung, die auf eine äußerliche Behandlung mit schwach wirksamen Kortikosteroiden ansprechen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff ist ein verwandter Stoff zum Kortison. Kortison ist ein Hormon, das vom Körper auch selbst hergestellt wird.
Bei Verletzungen läuft die körpereigene Abwehr auf Hochtouren, etliche Botenstoffe und Abwehrzellen strömen zum Ort des Geschehens und vernichten eingedrungene Erreger und durch die Verletzung entstandene Zelltrümmer oder Blutgerinnsel. Diese Arbeit führt in dem betroffenen Gebiet zu Entzündungen und damit verbunden zu Schwellungen, Rötungen und letztlich zu Schmerzen. Der Wirkstoff drosselt diese körpereigenen Abwehrmechanismen, besonders wenn sie - wie etwa bei Allergien - zu übertrieben ausfällt. Er wirkt vor allem auf der Haut entzündungshemmend und beseitigt Juckreiz, Rötungen, Schwellungen und Pusteln.

Zusammensetzung

bezogen auf 1 Gramm

5 mg Hydrocortison

+ 2-Phenoxyethanol

+ Cetomacrogol 1000

+ Cetylstearylalkohol

+ Dinatrium edetat 2-Wasser

Kalium sorbat

+ Paraffin, dünnflüssig

+ Propylenglycol

Sorbinsäure

+ Vaselin, weiß

+ Wachs, emulgierend

+ Wasser, gereinigt

Gegenanzeigen

  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • bei Kindern, die noch nicht das 6. Lebensjahr vollendet haben.
    • über einen Zeitraum von mehr als 14 Tagen.
    • bei Überempfindlichkeit gegen Hydocortison oder einen der sonstigen Bestandteile.
    • bei spezifischen Hautprozessen (Hauttuberkulose, Lues).
    • bei virusbedingten Hauterkrankungen, wie Herpes simplex, Herpes zoster (Gürtelrose), Windpocken.
    • bei Hautreaktionen nach Impfungen.
    • bei rosazeaartiger (perioraler) Dermatitis (entzündliche Hauterscheinungen um den Mund mit Rötung und Knötchenbildung), Akne und Rosazea (Gesichtsrötung mit eventuell entzündlichen oder eitrigen Pickeln),
    • bei Pilzinfektionen und bakteriellen Hautinfektionen.
    • unter Okklusivbedingungen (unter Pflastern, Windeln etc.) sowie in den Körperfalten.
    • im Auge und am Augenlid.
    • während des ersten Drittels der Schwangerschaft.

Nebenwirkungen

  • Wie alle Arzneimittel kann dieses Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Die Aufzählung umfasst alle bekannt gewordenen Nebenwirkungen unter der Behandlung mit Hydrocortison, auch solche unter höherer Dosierung oder Langzeittherapie.
  • Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind:
    • Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, wenden Sie die Creme nicht weiter an und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf.
    • Sehr selten (weniger als 1 Behandelter 10 000) kann eine Überempfindlichkeitsreaktion der Haut (allergisches Kontaktekzem) auftreten
  • Andere mögliche Nebenwirkungen
    • Sehr selten (weniger als 1 Behandelter 10 000) sind bei lang dauernder Anwendung folgende örtliche Nebenwirkungen möglich: Hautatrophien (Hautverdünnungen), Änderungen der Hautpigmentierung, Hypertrichose (vermehrte Behaarung), Teleangiektasien (bleibende Erweiterung kleiner Hautgefäße), Striae (Hautstreifen durch Schädigung der elastischen Fasern) und Pustelbildung (Steroidakne).
    • Außerdem sind kurzzeitige Hautreizungen (z. B. Brennen, Rötung) möglich.
    • Bei langfristiger (mehr als 4 Wochen) oder großflächiger Anwendung (über 20 % der Körperoberfläche) sowie unter Okklusivverbänden ist auf eine mögliche Aufnahme des Wirkstoffes in den Körper und entsprechende Nebenwirkungen zu achten.
  • Die Anwendung der Creme auf Wunden kann die Wundheilung stören.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.

Wechselwirkungen

  • Bei Anwendung mit anderen Arzneimitteln
    • Es sind keine Wechselwirkungen bekannt.
    • Bitte informieren Sie dennoch Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaftshinweise

Wechselwirkungen
  • Schwangerschaft
    • Während des ersten Drittels der Schwangerschaft darf die Creme nicht angewendet werden. In späteren Stadien der Schwangerschaft darf das Präparat nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abschätzung angewendet werden. Insbesondere ist während der Schwangerschaft zu vermeiden, dass die Anwendung großflächig, langfristig oder unter okklusiven Verbänden erfolgt.
  • Stillzeit
    • In der Stillzeit sollte abgestillt werden, wenn das Präparat großflächig oder langfristig angewendet wird, da der in dem Präparat enthaltene Wirkstoff Hydrocortison in die Muttermilch übertritt. Zudem ist ein Kontakt des Säuglings mit den behandelten Hautpartien zu vermeiden.

Hinweise

  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung ist erforderlich
    • im besonders empfindlichen Gesichtsbereich. Um Hautveränderungen zu vermeiden, sollte das Präparat daher im Gesicht nur mit besonderer Vorsicht angewendet werden.
    • da eine großflächige Anwendung (d. h. auf mehr als 20% der Körperoberfläche) zu vermeiden ist.
    • bei Kindern über 6 Jahren. Hier sollte die äußerliche Behandlung mit Zurückhaltung und zudem nur kleinflächig (weniger als 10% der Körperoberfläche) erfolgen.
    • bei gleichzeitiger Anwendung der Creme im Genital- oder Analbereich und Latexprodukten (z. B. Kondomen, Diaphragmen). Es kann wegen der eventuell enthaltenen Hilfsstoffe zur Verminderung der Funktionsfähigkeit und damit zur Beeinträchtigung der Sicherheit dieser Produkte kommen.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

* Sparpotential gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers (UVP) oder des Apothekenverkaufspreises (AVP), nur bei rezeptfreien Produkten außer Büchern.

¹ Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP)

² Apothekenverkaufspreis (AVP). Der AVP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AVP ist ein von den Apotheken selbst in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel, der in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Arzneimittel Abgabepreis entspricht, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung, abzüglich eines Rabatts iHv 5 Prozent bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rechnung, abrechnet. Im Falle eines solchen Rabatts ist der tatsächliche Abgabepreis gegenüber den Krankenkassen also um 5 Prozent geringer als der hier ausgewiesene AVP.
Im Gegensatz zum AVP ist die gebräuchliche UVP eine Empfehlung der Hersteller.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versand

4 Preis solange der Vorrat reicht

Anmeldung

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden